ZincO

Artikelnummer: 58896

| Haltbar bis: 31.12.2021

EAN: 4926266003073

5,39 €
0,18 € pro 1 Stückzahl

inkl. 10% USt. , inkl. Versand

30 Kapseln - Yamamoto


12 auf Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Die Bedeutung von Zink wird oft unterschätzt. Es ist kein Zufall, dass über 80% der Menschen einen Mangel dieses wertvollen Spurenelement haben. Zink ist im menschlichen Körper in Mengen von etwa 2 Gramm vorhanden und konzentriert sich in Muskeln, Knochen, Prostata, Auge und Haut, kann sich aber auch in den Knochen und der Milz ansammeln, wo es nicht ohne weiteres zur Aufnahme des Körpers verfügbar ist, wenn es einen Mangel gibt. Etwa 1% des im Organ vorhandenen Zinks geht jeden Tag verloren, meistens durch den Darm, aber auch durch Urin und Schweiß, wenn auch in viel geringerem Maße. Dieses wertvolle Mineral spielt bei einer Vielzahl enzymatischer Prozesse eine wichtige Rolle bei Wachstum und Entwicklung sowie bei der neurologischen Funktion und hat großen Einfluss auf das Immunsystem und das Wachstum. Über 300 Enzyme hängen von der Anwesenheit dieses Elements ab. Unter diesen gibt es einige, die an der Synthese von DNA und RNA beteiligt sind, andere, die Wachstums- und Entwicklungsprozesse regulieren, und wiederum andere, die die Immunfunktion regulieren oder an den Stoffwechsel- und Verdauungsfunktionen beteiligt sind. Ein sehr wichtiges Enzym, das Zink enthält, ist beispielsweise die Carbonatdehydratase, die es dem Körper ermöglicht, das in den Geweben erzeugte Kohlendioxid zu sammeln und über die Lunge aus dem Körper zu entfernen. Seine Rolle ist wirklich von grundlegender Bedeutung, wenn man nur bedenkt, welche Prozesse von Zink abhängen. Zink spielt auch eine wichtige Rolle bei der Sicherstellung der Integrität von Strukturproteinen und Membranen, wo ein Mangel diese einem höheren Risiko oxidativer Schäden aussetzen und somit deren Funktionalität einschränken würde. Seine "strukturelle" Rolle hängt mit der Tatsache zusammen, dass es an der Bildung von sogenannten "Kollagenasen" beteiligt ist. Dies sind Enzyme, die für die Bildung von Kollagen und dessen Ausscheidung verantwortlich sind. Im Bereich "Protein" erinnern wir uns daran, dass zinkhaltige Proteine auch an der Regulation von Transkriptionsprozessen des Genoms sowie an Zellsicherheitsprozessen beteiligt sind und die Freisetzung von Hormonen beeinflussen, was die Insulinaktivität positiv beeinflusst. Der Umfang der Prozesse, bei denen Zink benötigt wird, ist zweifellos von großer Bedeutung, es gibt allerdings keine wirklich wirksamen biologischen Indikatoren zur Bewertung des mit Zink in Zusammenhang stehenden Ernährungszustands. Im Allgemeinen wird die Konzentration im Plasma oder im Serum bewertet, jedoch sind diese Werte relativ unwichtig, da sie sowohl im Verlauf des Tages, als auch aufgrund von Entzündungen starken Schwankungen ausgesetzt sind. Die Symptome eines geringen Zinkmangels sind nicht sehr offensichtlich und werden oft vernachlässigt. Bei Kindern, die in Entwicklungsländern leben, wird beispielsweise eine starke Wachstumsverzögerung und eine erhöhte Anfälligkeit für Infektionen festgestellt. Weitere nachgewiesene Effekte aufgrund eines "marginalen" Mangels sind die Veränderung oder der Verlust des Geschmackssinns und die Verzögerung von Heilungsprozessen.

 

Die Menschen mit dem größten Risiko eines Zinkmangels können sein:

 

  • Neugeborene, insbesondere wenn sie zu früh geboren wurden, Kinder und Jugendliche;
  • Menschen, die an Unterernährung oder an Magersucht leiden;
  • Menschen mit Diabetes Typ I und Typ II sowie mit Erkrankungen, die die Ausscheidung von Zink im Harn erhöhen;
  • Menschen mit chronischem Durchfall oder Darmerkrankungen, die durch eine Entzündung und/oder eine schlechte Aufnahme von Mineralstoffen gekennzeichnet sind, wie bspw. Morbus Crohn oder Zöliakie;
  • Alkoholiker, insbesondere wenn sie an Leberzirrhose leiden;
  • Sportler, die einem intensiven Ausdauertraining mit starkem Schwitzen ausgesetzt sind;
  • Menschen, die regelmäßig Medikamente mit Tetracyclinen, Chinolonen, Bisphosphonaten, Chelatoren, Antikonvulsiva und Diuretika einnehmen;
  • Menschen, die Eisen- und Kalziumpräparate einnehmen, was die Zinkaufnahme des Körpers erheblich reduzieren kann;
  • Strikte Veganer mit einem hohen Konsum von Getreide und Hülsenfrüchten: Der Gehalt an Phytaten dieser Lebensmittel stört die Aufnahme von Zink und reduziert ihn drastisch. Es wird geschätzt, dass der Zinkbedarf bei einer solchen Diät um 50% höher liegt, verglichen mit demjenigen von Allesessern.

30 Kapseln
 
Nährwerte  
Tagesdosis (1 Kapsel)  
Portionen pro Packung: 30  
  Pro Tagesdosis (1 Kapsel)
Zink 10 mg (100%*)
*RM = Referenzmengen

Zutaten: Füllstoff: Cellulose, Dicalciumphosphat; Kapsel (Gelatine), Zinkpicolinat, Trennmittel: Siliciumdioxid, Magnesiumsalze von Fettsäuren; Farbstoff: E171.


Inhalt: 30,00 Stückzahl

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.

Kunden kauften dazu folgende Produkte