Vitamin K2 + D

Artikelnummer: 59090

| Haltbar bis: 30.04.2022

EAN: 4926266002595

12,90 €
0,43 € pro 1 Stückzahl

inkl. 10% USt. , inkl. Versand

30 Kapseln - Yamamoto


12 auf Lager

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Beschreibung

Yamamoto® Research Vitamina K2 + D3 Normale Blutgerinnung und Knochenerhalt*

Vitamin K2 ist weitaus weniger bekannt als andere Vitamine. Seit noch nicht allzu langer Zeit wird ihm von der Forschung eine immer wichtigere Rolle zugeschrieben, insbesondere für die Gesundheit von Herz, Knochen und Gehirn. Außerdem ist es immer mehr Gegenstand kontinuierlicher Untersuchungen und wird somit als Nutrazeutikum von hohem Wert in der klinischen und präventiven Medizin betrachtet.

K2, oder Menachinon, ist ein fettlösliches Vitamin, das zur Familie der K-Vitamine gehört. Vitamin K1, auch bekannt als „Phylloquinon“, kommt in Pflanzen vor und wird im Körper in Vitamin K2 umgewandelt, so dass diese Form als am wenigsten wirksam gilt, da sie von der Umwandlung in die „aktivste“ Form von K2 abhängt, um eine signifikante Wirkung zu gewährleisten. Eine weitere Art ist das Vitamin K2 MK-4, das in Fleisch, Eiern und Milchprodukten enthalten ist, und Vitamin K2 MK-7, die am besten untersuchte Form von Vitamin K, das die Erhaltung der Gesundheit von Herz-Kreislauf und Knochen fördert. Es ist das am besten bioverfügbare Produkt, das vom Körper am schnellsten absorbiert und metabolisiert wird. Diese Form von Vitamin K findet sich im „Gras-Feed“-Fleisch (d.h. grasgefüttert oder grasend) oder in fermentierten Sojabohnen (Natto), die typisch für die japanische Ernährung sind und in fermentierten Käsesorten enthalten ist, und daher in unserer modernen und westlichen Ernährung eher schwer zu finden sind.

Es wurde Ende der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts „entdeckt“ und seitdem entfaltet dieses „junge Vitamin“ immer mehr seine besonders wichtige Wirkung auf biochemischer Ebene. Es wird von den Bakterien der Darmflora produziert, die verschiedene Molekülgruppen bilden, darunter die langkettigen „Menachinone“, die aktivsten, die, wie bereits erwähnt, in fermentierten Produkten wie Natto, Joghurt mit lebenden Kulturen, Kefir oder im „grass-fed“ Fleisch vorkommen.

Unser Nahrungsergänzungsmittel verwendet die Vitamin K2-MK7 Variante „MenaQ7®“, dem einzigen klinisch nachgewiesenen Patent auf dem Markt, das in der wachsenden Forschung* am häufigsten verwendet wird. Es weist verschiedene Qualitätszertifizierungen (u.a. 2015 beim NutrAward als „Best Functional Ingredient“) und und wird nach höchsten Sicherheitsstandards hergestellt.

Aus der wissenschaftlichen Forschung gehen die wertvollen positiven Auswirkungen dieses grundlegenden Vitamins hervor, insbesondere was den Herz-Kreislauf-Bereich und die Knochengesundheit (aber nicht nur) betrifft.
Die schützende Wirkung von Vitamin K2 auf kardiovaskulärer Ebene beruht auf seiner Fähigkeit, MGP (Matrix-Gla-Protein) zu aktivieren, das das im Blut zirkulierende Kalzium bindet und dessen Ausfällung in Form von Kristallen in der Arterienwand verhindert und so die Bildung von atheromatösen Plaques zusammen mit Cholesterin verhindert. Da die arterielle Verkalkung einer der wichtigsten kardiovaskulären Risikofaktoren und eine der Ursachen für die Hypertonie im Alter ist, die auch mit der geringeren Elastizität der Gefäße zusammenhängt, wird es immer wichtiger, einen Mangel an diesem Vitamin zu vermeiden, das die Besonderheit hat, das Kalzium auf die Knochen zu „richten“, die es bei der Verkalkung unterstützen, und andererseits die Arterien zu entkalken und elastischer zu machen. Wichtige Studien zeigen, dass „bei einem Mangel an Vitamin K2 die Nichtaktivierung von MGP zu wichtigen Verkalkungen der Arterien führen kann. Sie zeigen aber auch, dass dieser Zustand bei Patienten mit Diabetes durch eine Ergänzung von Vitamin K2 korrigiert werden kann. Es hat sich gezeigt, dass Vitamin K2/MK-7 das Niveau der aktiven Matrix-Gla-Proteine (MGP) reduziert und die arterielle Steifigkeit bei gesunden Menschen und Patienten mit Nierenerkrankungen reduziert.“ Diese signifikanten Studien (die am Ende der Präsentation zu finden sind) bestätigen einmal mehr, dass die regelmäßige Zufuhr von Vitamin K2 ein sehr wichtiges Element für die Prävention und die kardiovaskuläre Gesundheit selbst sein kann.

Auf Knochenniveau verlangsamt es nämlich die Wirkung der für die Knochenresorption verantwortlichen Zellen (Osteoklasten), während es das Osteocalcin aktiviert, ein Protein, das die Adhäsionsfixierung von Calcium an Knochengewebe und Zähnen stimuliert und es widerstandsfähiger und flexibler macht. Das Risiko von Skeletterkrankungen, wie z.B. Osteoporose, wird dadurch reduziert. Tatsächlich hat die Forschung eine Verringerung des Frakturrisikos unabhängig vom Grad der Knochenmineralisierung gezeigt. In diesem Sinne ist also die Synergie der Kombination mit Vitamin D3, wie wir sie bewusst in unserem Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen haben, um die Verbesserung der Knochendichte noch effektiver zu gestalten, besonders klar ersichtlich. Vitamin K2 hilft auch, das Knorpelgewebe, die Gelenke und die Wirbelsäule zu stärken. In jüngerer Zeit wird es aufgrund seiner wertvollen Eigenschaften zunehmend bei degenerativer Arthrose oder Knochendemineralisation eingesetzt, wie z.B. in der Phase „Osteopenie“ oder „Osteoporose“, die physiologisch nach der Menopause auftritt und die daraus resultierenden potenziellen Risiken reduziert. Besonders nach der Menopause ist die Synergie zwischen Vitamin K2 und D3 ein echtes Allheilmittel auf Knochen- und Herz-Kreislauf-Ebene, da sie dem Verlust der Knochendichte entgegenwirkt und zu einem wertvollen wichtigen Element für die Remineralisierung wird. Es wird dann bereits bei Verlust der Knochendichte wirksam, von der ersten Osteopathie bis zur etablierten Osteoporose, die oft als typische Situationen beim Rückgang des Östrogens mit Beginn der Menopause bei Frauen auftreten.

Es gibt zahlreiche Bestätigungen, welche die Gehirnfunktionen von Vitamin K2 hervorheben, und es wurde auch gezeigt, dass Vitamin K2 sher wichtig ist, um Schlaganfallschäden vorzubeugen oder sogar einer einfachen „Gehirnalterung“ entgegenzuwirken. Es wird auch im Bereich der „Anti-Aging“-Medizin und -Ästhetik besonders geschätzt und ist für seinen weiteren Nutzen für die Haut bekannt. Tatsächlich bekämpft Vitamin K2 den Verlust von Kollagen, strafft die Haut und verleiht ihr ein jugendliches Aussehen und hilft, die Bildung von unschönen Falten und „Rändern“ unter den Augen zu bekämpfen.

Inmitten des riesigen Universums der Nahrungsergänzungsmittel ist unser Nahrungsergänzungsmittel auf Basis der Vitamine K2 und D3 das Ergebnis zahlreicher wissenschaftlicher Untersuchungen, um als Nutrazeutikum, das von der Ärzteschaft zunehmend anerkannt und respektiert wird, die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und die Knochengesundheit zu unterstützen.

*Bibliografia

Cardiovascular Health

  • Mansour et al. Journal of the American Society of Hypertension. 2017Aoun et al. BMC Nephrology. 2017
  • Knapen et al. European Journal of Clinical Nutrition. 2016Knapen et al. Journal of Nutritional Science. 2015
  • Kurnatowska et al. Polish Archives of Internal Medicine. 2015
  • Knapen et al. Thrombosis and Haemostasis. 2015
  • Theuwissen et al. British Journal of Nutrition. 2012
  • Chatrou et al. Blood Review. 2012
  • Dalmeijer et al. Atherosclerosis. 2012
  • Peeters FECM, et al. Calcific aortic valve stenosis: hard disease in the heart. Euro Heart J (2017) 0,1-8.
  • Thamratnopkoon S et al., “Correlations of plasma desphosphorylated uncarboxylated matrix Gla protein with vascular calcification and vascular stiffness in chronic kidney disease,” Nephron. Published online December 13, 2016.
  • Sardana M et al., “Inactive matrix Gla-protein and arterial stiffness in type 2 diabetes mellitus,” American Journal of Hypertension. Published online December 7, 2016.

Bone Health

  •     Knapen et al. Osteoporosis International. 2013  
  •     Ozdemir et al. Journal Pediatric Hematology Oncology. 2013
  •     van Summeren et al. British Journal of Nutrition. 2009

Diseased Populations

  •     Mansour et al. Journal of the American Society of Hypertension. 2017  
  •     Aoun et al. BMC Nephrology. 2017
  •     Kurnatowska et al. Polish Archive of Internal Medicine, 2015
  •     Calwue et al. Nephrology Dialysis Transplant. 2014
  •     Ozdemir et al. Journal Pediatric Hematology Oncology. 2013
  •     Westenfeld et al. American Journal of Kidney Disease. 2012

Optimal Bioavailability

  •         Sato et al. Nutrition Journal. 2012
  •         Schurgers et al. Blood. 2007

 

Nährwert-Information

30 Kapseln  
Nährwerte
Pro Tagesdosis 1 Kapsel
  Pro Tagesdosis (1 Kapsel)
Vitamin K2
90 µg (120% *RM)
Vitamin D3
50 µg (1000% *RM) (2000 IE)
*RM = Referenzmengen
IE = Internationale Einheiten

Zutaten: Füllstoff: mikrokristalline Cellulose; Kapsel (Gelatine, Farbstoff: Titandioxid), mikroverkapseltes Vitamin K (Menachinon, Überzugsmittel: mikrokristalline Cellulose), Vitamin D (Cholecalciferol), Trennmittel: Magnesiumsalze von Fettsäuren, Siliciumdioxid.

Wie benutzt man: 1 Kapsel pro Tag mit Wasser einnehmen.

Inhalt: 30,00 Stückzahl

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.